Archiv

Artikel Tagged ‘Styling’

Karl Lagerfeld: Styling-Tipps für Kanzlerin Angela Merkel

27. Februar 2012 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ Georges Biard

cc by wikimedia/ Georges Biard

Modezar Karl Lagerfeld ist bekannt dafür, dass er mit seiner Meinung nicht hinterm Busch hält und diese stets direkt und unverblümt zum Besten gibt. In einem Interview mit dem „Focus“ gab er nun Bundeskanzlerin Angela Merkel Styling-Tipps.

Im Grunde sei ihr Dresscode richtig, jedoch sollte sie bessere und vor allem akuratere Schnitte wählen. Die Hosen seien bei der Kanzlerin meist nicht gerade vorteilhaft geschnitten, ebenso wie die Blusen. Bei einem besseren Schnitt der Bluse könnte sie ihre Jacken dann auch offen tragen und hätte dadurch die Möglichkeit sich allgemein relaxter bewegen zu können.

Make-Up und Frisur hätten sich in den vergangenen Jahren eindeutig verbessert und würden gut zu ihr passen. Besonders ihre blauen Augen und die geistreiche Spitznase gefallen Lagerfeld an der Kanzlerin. Generell bestätigte er ihr ein souveränes Auftreten neben Nicolas Sarkozy in Frankreich. Politisch möchte sich Lagerfeld jedoch nicht einmischen.

Der Ballett-Hype in der Mode hält an

9. Mai 2011 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ Rick Dikeman

cc by wikimedia/ Rick Dikeman

Zu Beginn dieses Jahres zog Natalie Portman in dem Film „Black Swan“ das Kinopublikum in ihren Bann und auch die Modewelt konnte dem „Charme“ und dem Stil des Films nicht widerstehen. Immer mal wieder konnte man es in der Geschichte der Mode beobachten, dass das Ballett einen großen Einfluss auf die Designer ausübte.

So wird das eine oder andere Fashion-Victim wohl auch nicht groß verwundert sein, dass der Hype um die Mode aus Black Swan uns auch in diesem Sommer noch begleitet. In vielen Kollektionen geht nichts ohne Tüll, Plissées oder sogar Tutus.

Dabei zeigen sich die Kreationen leicht und verspielt und so manch eine Trägerin wird sich darin wie eine große Tänzerin fühlen. Ein guter Kontrast zu den eher derben Trends wie beispielsweise der Rock-Chic.

Meredith Koop: Sie ist angeblich die Frau hinter Michelle Obamas Styling

3. März 2011 1 Kommentar
cc by fotopedia/ cliff1066

cc by fotopedia/ cliff1066

Das Bild der First Ladies hat sich ja in den letzten Jahren ziemlich gewandelt. Die neuen Gattinnen an den Seiten der Staatsmänner wie zum Beispiel Carla Bruni oder Michelle Obama sind heute ein modisches Vorbild. So wird eben auch Letztere in den USA als absolute Stilikone gefeiert.

Es wird in den USA schon seit längerem gemunkelt, wer genau hinter dem Styling von Michelle Obama steht. Hair Stylistin Vera Chamberlain hat in diese Richtung nun geplaudert. Seit einigen Wochen berichten etliche Blogger davon, dass die 29-jährige Meredith Koop in Sachen Kleidung Michelle Obamas rechte Hand sei.

Sie habe den Posten von Ikram Goldman übernommen. Koop ist Absolventin der Vanderbilt University und hat bisher als Assistentin von Goldman gearbeitet. Nun lebt sie direkt im Weißen Haus und steht der First Lady in allen modischen Fragen zur Seite.

Sie geht sogar für Misses Obama shoppen und ist, hört, hört, ausdrücklich darauf angewiesen auf den Preis zu achten und Rabatte auszuhandeln. Na, das wird den US-Amerikanern doch sicherlich gefallen und wir wissen nun, dass hinter dem tollen Aussehen mal wieder eine Beraterin steht, die Michelle nicht von der Seite weicht…

Das korrekte Styling

12. Dezember 2010 Keine Kommentare

Aussehen ist wohl noch nie so wichtig gewesen wie aktuell in unserer Zeit. Viele Bereiche der Gesellschaft geben inzwischen nämlich auf das äußere Erscheinungsbild eine Menge so dass die unterschiedlichsten Bereiche inzwischen doch sehr stark davon dominiert werden. Zunächst fallen den objektiven Betrachter hierbei sicherlich einmal Dinge wie die richtige Kleidung oder aber auch die Schönheit des eigenen Körpers ein, jedoch ist dies bei weitem nicht alles worauf man zu achten hat.

Überaus wichtig ist nämlich das so genannte Styling, welches als Begriff sicherlich von jeder Person schon einmal in den unterschiedlichsten Medien wahrgenommen und aufgenommen wurde. Sich darunter jedoch das Richtige vorstellen zu können steht auf einem anderen Blatt geschrieben, so dass wir dieses Thema an dieser Stelle einmal angehen möchte. Styling ist im Grunde genommen nämlich nicht anderes als das Umsetzen von einem oder diversen Schönheits Tipps um damit den eigenen Auftritt sozusagen den letzten Schliff zu geben.

Doch der Ausdruck Styling kann heutzutage auch deutlich mehr bedeuten und heißen. Beispielsweise ist dieser Begriff auch immer im Zusammenhang mit einer Person und dem dazu passenden Kleidungsstil im Gespräch da eben hierbei das Styling auch eine sehr gute Rolle spielt. Gerade professionelle Stylisten die sich mit diesem Thema beruflich die ganze Zeit über außeinandersetzen gehen hierbei den Weg das sie sagen das nicht das Outfit oder die Figur es ist die den Auftritt einer Person bestimmt und dominiert, sondern dass das richtige Erscheinungsbild erst mit dem dazu passenden Styling kommt.

Sicher ist dies auch nachvollziehbar. Sich einfach die angesagten Klamotten zu kaufen steht heutzutage im Grunde genommen allen Personen eben offen doch der Schlüssel für deren Wirkung ist zum einen die Kombination aus Kleidung und Accessoires und auf der anderen Seite muss beides eben auch zum Make Up bzw. zur eigenen Figur passen.Wer also sich auch auf der Suche nach seinem eigenen Typ begeben möchte kann dies im Rahmen eines professionellen Styling durchaus einmal tun in dessen Rahmen man sich auch viele Tipps für danach bzw. Zuhause absehen kann.

Runden sie also ihr Auftreten mit dem richtigen Styling ab.

KategorienStyles Tags: ,

Das trägt man im Frühjahr 2011

8. November 2010 Keine Kommentare

Ihr denkt jetzt noch über eure Klamotten für den kommenden Winter nach? Echte Fashion-Victims sind gedanklich schon im Frühjahr und achten vor allem darauf, was sie in der nächsten Saison noch tragen können und von welchen Stücken man sich am besten verabschieden sollte.

Eines ist sicher: Die Farbe Camel bleibt uns erhalten und damit auch der Nude-Look. Im Frühjahr 2011 kann man auch mit Kleidern und Hosen in diesen Tönen nur wenig falsch machen. Vintage bleibt weiterhin ein wichtiges Thema und damit auch der Rock-Chic. Lederjacke und Leder-Leggings dürfen also im Kleiderschrank bleiben.

Demgegenüber zeichnen sich knallige Farben am Modehorizont ab. Im Frühjahr nächsten Jahres setzen die meisten Designer auf bunt und farbenfroh: Orange, Türkis, Jade oder ein kräftiges Lila heißen hier unsere kommenden Begleiter. Knallfarbige Poloshirts von Lacoste sind ebenfalls der absolute Renner für das kommende Frühjahr 2011.

In Sachen Kleider werden wir wieder einmal Bekanntschaft mit dem Hippie-Look machen, denn Röcke und Kleider sind entweder sehr kurz oder bodenlang und XXL. Sie sind manchmal sogar in mehreren Lagen gearbeitet, so dass wir durch das Frühjahr fast schweben können. Schlitze in Röcken und Kleidern sind hier ebenso ein Thema wie Rüschen und Co. Als Kontrast kann man aber auch schlichte Schnitte wählen, das wirkt dann edler. Weiß alleine oder in Kombination mit Schwarz macht sich mehr als gut.

Auf dem Kopf setzt man dabei entweder auf Strenge in Form eines Dutts oder auf mädchenhafte Flecht-Frisuren. Ein Barrett macht den Look perfekt. Knallige Farben werden auch das Make-Up im Frühjahr 2011 bestimmen. Es wird also bunt! Und dieser Gedanke alleine lässt einen den Winter doch schnell überstehen, oder?!

 

 

KategorienStyles Tags: , , ,