Fashion for Relief Haiti – Naomi Campbell sammelt Geld für Erdbebenopfer

15. Februar 2010 Keine Kommentare

Schon seit längerem organisiert Supermodel Naomi Campbell die Charity-Modenschau „Fashion for Relief“. Am Freitag war es wieder so weit und etliche Stars zeigten im Rahmen der New Yorker Fashion Week die angesagtesten Trends. In diesem Jahr gehen die Einnahmen natürlich zu den Erdbebenopfern nach Haiti.

Bei der Show waren u.a. Promis wie Chris Brown, Helena Christensen, Adyness Deyn und Malin Akerman mit dabei. Die gezeigten Klamotten werden alle versteigert. Moderiert wurde das Ganze von Sarah Ferguson, Herzogin von York.

Als Auftakt zollte Naomi in einem bewegenden Moment dem verstorbenen Alexander McQueen Respekt.

Bis zum Donnerstag tummelt sich in New York noch alles, was modetechnisch Rang und Namen hat.

 

 

Mödeschöpfer Alexander McQueen begeht Selbstmord!

12. Februar 2010 Keine Kommentare

Gerade haben wir bei den Kollegen von Fashion-Insider die traurige Meldung gelesen: Modeschöpfer Alexander McQueen ist tot! Allem Anschein nach beging der 40-Jährige Selbstmord.

Alexander McQueen gilt als einer der wichtigsten Designer unserer Zeit. Immer wieder geriet er in die Schlagzeilen mit seinen provokanten Kollektionen und Aussagen. So ließ er seine Models schon mal als Vergewaltigungsopfer geschminkt oder blutüberströmt über den Catwalk huschen. In Interview liebte er es die Journalisten zu provozieren und betonte gerne wie „scheißegal“ ihm Mode wäre. Sich selbst titulierte er als „dicke, fette Schwuchtel“.

Doch gerade diese Haltung machte McQueen nur noch interessanter. Seine Kollektionen waren gewagt und doch zum Teil gut tragbar. So arbeitete da Enfant Terrible der Modewelt für große Labels wie Givenchy, Puma oder Gucci und wurde bereits in jungen Jahren als der legitime Nachfolger von John Galliano gehandelt.

Warum genau Alexander McQueen Selbstmord beging, werden wir wohl nie erfahren. Gute Bekannte von ihm meinen jedoch, dass der den Tod seiner Mutter Anfang des Monats und den Selbstmord seiner größten Förderin, Mode-Ikone Isabella Blow, vor drei Jahren nie verkraftet hat.

Wir sind auf jeden Fall tief bestürzt und werden Alexander McQueen und seine Kollektionen vermissen! In rund einer Woche beginnt die Fashion Week in London, wo er traditionell seine neuen Kreationen präsentierte…

KategorienDesigner Tags: ,

Hollywood-Stars und ihre Mami-Shows

8. Februar 2010 Keine Kommentare

In letzter Zeit kann man in Hollywood einen immer bizarrer werdenden Trend verfolgen. Immer mehr Stars staffieren ihre Kinder mit den modischsten Looks aus, halten sie in die Kameras, wo sie nur können, ja, vermarkten sie zum Teil auch noch.

Die Kinder der Stars werden ständig von Paparazzis verfolgt, sie werden in stylishe und vor allem edelste Kindermode gesteckt, die nicht immer unbedingt das Wohl des Kindes fördert, und werden durch die Öffentlichkeit gezerrt. Wie die Kinder das verkraften und vor allem was in ihren kleinen Seelen zurückbleibt, kann man aktuell nur erahnen. Sicher ist, herauskommen wird dabei nichts Gutes…

So präsentiert auch Gwen Stefani wo sie nur kann ihre beiden Söhne, die bereits im zarten Altern von eineinhalb Jahren ihre ersten Designer-Sonnenbrillen auf die kleinen Näschen gesetzt bekommen. Diese ähneln stark den Ray-Ban Sonnenbrillen. Damit reichen sie vom Style schon fast an die Kinder der Beckhams oder eben Suri Cruise heran.

Style und Mode hin oder her, aber Kinder sollten keine Fashion-Ikonen sein!

 

 

Emma Watson und People Tree: Eigene Modelinie

5. Februar 2010 Keine Kommentare

Harry-Potter-Star Emma Watson startet momentan voll durch, nicht nur filmtechnisch, sondern vor allem in Sachen Fashion. Schon zum zweiten Mal stand sie kürzlich für das englische Traditions-Label Burberry vor der Kamera, diesmal gemeinsam mit ihrem Bruder Alex. Die Familie Watson scheint mit guten Genen gesegnet zu sein, denn nebenher studiert Emma auch noch an der US-Eliteuni Brown.

Und nun auch noch eine eigene Kollektion! Diese entstand gemeinsam mit dem Label „People Tree“ und umfasst 25 Stücke für Sie und 15 für Ihn.

Die Teile sind bewusst lässig und im angesagten College-Look gehalten. Kein Wunder, denn People Tree steht für natürlich Mode. Sie Stoffe bestehen fast komplett aus Öko-Baumwollen und kommen aus fairem Handel.

Emma betonte, dass sie die Kollektion vor allem deshalb gemacht habe, weil ihr der Gedanke gefiel mit Mode die Armut ein wenig bekämpfen zu können. Die Stücke sichern Arbeitern in Nepal, Bangladesh und Indien ihre Existenzgrundlage.

Von uns daher ein volle „Daumen hoch“ für Emma!

 

 

Immer noch Leo-Muster auf dem Laufsteg!

1. Februar 2010 Keine Kommentare

hilton paris 2009 oct leo1 by picasa sEs ist unglaublich aber der Animal Print Look scheint einfach nicht tot zu kriegen zu sein. Liefen bereits im letzten Jahr etliche Stars und Sternchen in Leoparden-Prints über die Roten Teppiche dieser Welt, können sie es auch aktuell anscheinend nicht lassen.

Man wird bei den tierischen Mustern den Eindruck nicht los, dass die Trägerinnen gerade von der Jagd kommen und das meinen wir nicht im Cougar-Sinne… Irgendwie haben die Animal Prints, so angesagt sie auch sein mögen, stets einen Touch von Billigkeit.

Doch das scheinen die Stars in Hollywood anders zu sehen: Von Paris Hilton über die Olsen-Zwillige und Kate Moss bis hin zu Lily Allen oder Kylie Minogue, sie alle lieben den Leo-Look.

Wie hoffen, das hört bald wieder auf! 😉