Reisen ist tödlich für Vorurteile

31. August 2013 1 Kommentar

Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen… HEINEKEN interpretiert dieses Zitat in seinem jüngsten Image-Video im Sinne von Mark Twain (1835 – 1910): „Reisen ist tödlich für Vorurteile.“

Gute Laune, Sex-Appeal und Abenteuer, darum geht es in der neuen Kampagne. Ein vermeintlich unschuldiges Lamm führt durchs Programm und nimmt seinen Verfolger und auch den Zuschauer mit auf die Bühne einer orientalischen Metropole. Geschmack oder Genuss des Produktes treten in den Hintergrund. Wie bei seinen weltweiten Festivals gelingt es HEINEKEN bravurös, den Menschen, egal aus welchem Kulturkreis, ein Lebensgefühl zu vermitteln. Ein Lebensgefühl charakterisiert von Weltoffenheit, Humor, Kunst und positiver Neugier.

Treibende Kraft sind die zwei wohlgekühlte HEINEKEN-Flaschen, die das kleine Schaf, ähnlich wie ein Nomaden-Kamel, in seinem Rucksack von einer Bühne zur nächsten trägt. Gesprochen wird in diesem Spot nur im Hintergrund. Allein die Bilder und die Musik verzaubern. Letztere schlägt die Brücke zwischen der orientalischen Märchenwelt und der westlichen Kultur. Wir empfehlen, beim Anschauen des Spots den Ton auszuschalten, bevor dieser Ohrwurm vorübergehend Ihren Alltag aus der Ordnung bringt.

Mit einem Exportanteil von 19 Millionen Hektolitern in 170 Ländern ist HEINEKEN die weltweit am weitesten verbreitete Biermarke. Im Spot sind die zwei HEINEKEN-Flaschen für den Reisenden sein Anker, ein kleines Stück Zuhause in dieser so exotischen, wenngleich betörenden Welt. Überall lauert die Verführung: hübsche Frauen mit großen dunklen Augen offerieren frisches Finger Food, auf der Bühne avanciert unser Reisender zum Hauptdarsteller, dennoch verliert er sein Ziel nicht aus den Augen: Er muss seinen Begleiter, das weiße Schaf mit den zwei HEINEKENs wieder einfangen, was am Ende in eine neue Freundschaft mündet.

Freunde – Lachen – Abenteuer – gemeinsam genießen. Eine großartige HEINEKEN-Produktion, absolut empfehlenswert!

KategorienStyles Tags: , ,

Mode für den Kopf – Hüte, Caps und Co

26. August 2013 Keine Kommentare

New Era Cap NY - New York

New Era Cap NY - New York

Hüte und andere Kopfbedeckungen waren früher Pflicht, haben sich dann jedoch für längere Zeit aus der Modewelt verabschiedet. Heute sieht es schon wieder ganz anders aus. Popstars wie Lady Gaga oder auch die jungen Royals, wie Herzogin Kate, machen Kopfbedeckungen wieder gesellschaftsfähig.

Die sportliche Version – Das Cap
Hüte, Tücher, Mützen und Cappies – sie sind nicht nur praktisch, weil sie uns bei Kälte wärmen oder bei zu viel Sonne Schatten spenden, sondern gleichzeitig auch ein echtes Modestatement. Schön ist, dass sich für jeden Stil das passende Accessoire für den Kopf finden lässt. Wer es eher leger mag und seinen sportlichen Style unterstreichen möchte, findet zum Beispiel bei www.def-shop.com ein cooles Cap. Das besondere an dieser Kopfbedeckung ist, dass man damit auch gleich seine Lieblingssportmannschaft unterstützen kann.

Wie damals mit Melone und Zylinder…
Ein wenig edler ist man mit einer Melone oder einem kleinen Zylinder unterwegs. Wer einen Hut trägt fällt auf, denn so verbreitet wie damals ist das Accessoires für den Kopf heute nicht mehr. Wer abends feiern geht sollte es aber ruhig einmal ausprobieren. Ein Hut ist ein echtes Schmuckstück. Er unterstreicht das Outfit und macht es komplett.

Tuch statt Hut
Gerade im Sommer sind auch Tücher ein echter Hingucker. Sie können auf verschiedene Art auf dem Kopf „drapiert“ werden. Egal ob es das klassische Dreieckstuch mit Sonnenbrille im Cabrio ist oder eher das Tuch im Turbanstyle. Mit einem Tuch kann man schnell verschiedene Looks erzeugen.

Wer sich nicht gleich an einen Hut herantraut, versucht es vielleicht erst einmal mit einem sogenannten Fascinator. Die moderne Version des Kopfschmucks verfügt sogar über ein kleines Hütchen, der an einem Haarreifen befestigt ist. Verziert ist dieser außerdem mit Schleifen, Bändern und Blümchen.

KategorienKollektionen Tags: , ,

Was bringt eine Stilberatung und wie funktioniert sie?

25. Juli 2013 Keine Kommentare

cc by flickr / Rei Chang

Mode ist spannend, bunt und immer wieder neu. Aber sie kann auch irritierend sein, dann nämlich, wenn man sich in der Vielfalt von Formen, Farben und Styles nicht mehr zurecht findet. Aber nicht nur in diesem Fall kann die Inanspruchnahme einer Stilberatung sinnvoll sein. Viele Menschen sind unsicher darüber, welche Mode wirklich zu ihnen passt oder wie man sich zu einem bestimmten Anlass optimal kleidet.

Die Stilberatung Freiburg z.B. beginnt mit einer umfassenden Analyse des Typs in Bezug auf die Figur, die Haut-, Haar- und Augenfarbe. Im zweiten Schritt werden passend zu dem erarbeiteten Typ die optimalen Kombinationen von Kleidung, Accessoires, Frisur und Make-up festgelegt. Dabei verfolgt die Stilberatung mehrere Ziele:

· die Abstimmung der Kleidung generell auf den jeweiligen Typ
· die Zusammenstellung einer Garderobe passend zum Typ und perfekt abgestimmt aufeinander
· die Kombination verschiedener Styles für unterschiedliche Anlässe
· die allgemeine Verbesserung des Looks
· eine umfassende Make-up Beratung und Tipps zur Frisur
· ein Styling Guide zu Accessoires wie Schmuck, Schuhe und Taschen

Eine wertvolle Hilfe speziell bei der Farbberatung ist die Jahreszeiten Einteilung. Nach diesem System entsprechen Menschen aufgrund ihrer Hauttönung sowie der Haar- und Augenfarbe den Farben des Frühlings, des Sommers, des Herbstes oder des Winters. Dem jeweiligen Jahreszeiten-Typ – oder Mischtypen – können die Farbnuancen zugeordnet werden, die das Erscheinungsbild optimal unterstreichen.

Darüber hinaus arbeitet eine gute Stilberatung auch mit einer Zusammenstellung von passenden Schnitten. So kann man beispielsweise Aufschluss gewinnen über die Frage, ob zu einer bestimmten Figur besser eine gerade Silhouette, ein Zipfellook oder eine A-Linie passt. Insgesamt kann eine Stilberatung eine gute Erscheinung noch besser herausstellen, aber auch dabei helfen, Probleme und kritische Zonen geschickt zu kaschieren.

Manhattan mit erstem Pop-Up Store weltweit in Berlin

30. Juni 2013 Keine Kommentare

Auch dieses Jahr findet in Berlin wieder die berühmte Fashion Week statt, in der jeder, der Rang und Namen hat oder zumindest etwas auf sich hält, erscheint, um sich im Licht der zahlreichen Fotografen zu räkeln.
Passend dazu öffnet vom 3. bis 6.7.2013 der erste Manhattan Pop-Up Store weltweit seine Pforten, um Make-Up-Begeisterte bei sich zu empfangen.


Hier kann dann auch fleißig getestet, erprobt und geschminkt werden.
Neue Farben und Trends warten auf Euch und wollen nur von Euch aufgetragen werden.
Das Highlight an diesem Pop-Up Store sind seine Mitarbeiter. Während der gesamten Zeit stehen Euch Experten zur Verfügung, die nur darauf warten, Euch mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.
Das bedeutet, Ihr probiert einfach alles aus, was Euch gefällt, von verrückt bis trendy, von glamourös bis geheimnisvoll und wenn Ihr Euch nicht ganz so sicher seid, ob Euch das auch wirklich steht, was Ihr da „fabriziert“ habt, bekommt Ihr sofort ein Feedback, mit dem Ihr Euch direkt neu entdecken könnt.
Zusätzlich zu neuen Lidschatten-Kreationen und den allseits bekannten und auch beliebten Basics, habt Ihr natürlich die Möglichkeit, die neuesten Trends der Nagellack-Welt auszuprobieren.
Hier gilt, wie sollte es auch anders sein, genau das gleiche Prinzip wie gerade erwähnt: ob klassische Farben, knallige Neon-Töne oder zarte Nuancen – hier ist für jeden etwas dabei.
Die Beratung der kompetenten Experten ist natürlich auch hier wieder mit inbegriffen.
Und wer weiß, vielleicht entdeckt hier das ein oder andere Make-Up-Victim einen neuen Traumlack zum Verlieben.

Wer Zeit hat, dem ist natürlich gerade dieses Highlight auf der Berliner Fashion Week nur wärmstens ans Herz zu legen.
Manhattan überzeugt nämlich auch hier wieder einmal mit jugendlichem Charme und hoher Qualität zu gewohnt erschwinglichen Preisen.
Und wer top gestylt aus dem Manhattan Pop-Up Store herausstolziert, der kann sich dann direkt zu den Stars und Sternchen auf dem roten Teppich gesellen und denen zeigen, was atemberaubender Look wirklich heißt.

KategorienBeauty Tags:

Die neue Schuhkollektion von Sigerson Morrison

30. Juni 2013 2 Kommentare

Fornarina DEMY

Sigerson Morrison

Dezente Eleganz, New Yorker Luxus Understatement, hochkarätiges Design und eine exzellente Verareitung – das sind die markantesten Merkmale, die die Schuhkollektionen des hervorragenden Schuhdesigners Sigerson Morrison hervorheben.

Ausgezeichnet mit dem „Designer of the Year“ Award, entwirft Sigerson Morrison Schuhe, die nicht nur in der New Yorker Szene bereits seit 2 Jahrzenten eine große Anhängerschaft gefunden haben. Coole Eleganz und immer ein wenig extravagant – aber nie laut – sind die Kollektionen des Designers zwischenzeitlich zu einem Prestigeobjekt der bekennenden Schuh-Fashionista geworden. Ein Sigerson Morrison Schuh ist Kult!

So findet man in der aktuellen Kollektion das Thema Colourblocking – ein Thema, dass die komplette Mode 2013 beherrscht – stilvoll und elegant umgesetzt. Leicht überdimensionierte Blockabsätze unter der sommerlichen Sandale setzen sich farblich vom Vorderschuh ab. Die Farben Aqua kombiniert mit einem dezenten Gelb, oder Apricot mit einem zurückgenommenen Korall. Gleichzeitig gibt es die Sandale aber auch in sand und schwarz, die Farbtöne, die in den Kollektionen von Sigerson Morrison immer überwiegen. Das Leder mal glatt oder in Schlangenhaut-Optik.

Eleganten Peep-Toes in den Farben aqua, sand und schwarz – ebenfalls im Schlangenleder-Look, fügt er schlicht einen glänzenden Metallabsatz unter, das reicht für den Schuß Dekadenze, der in den Schuh Kollektionen des Ausnahme Designers nicht fehlen darf und das eigentliche Markenzeichen des New Yorker Labels ist.

Wenig bling-bling, ohne unprätentiös zu wirken, machen die Sigerson Morrison Schuhe jedes Outfit zu einem coolen Hingucker und ergänzen den glamourösen Auftritt am Abend ebenso wie den coolen New Yorker Streetwear Chic, ohne sich in den Vorderrund zu drängen.

KategorienSchuhe Tags: