Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Accessoires & Schmuck’

Das sind die Sonnenbrillentrends der Saison

29. Oktober 2015 1 Kommentar

thom-browne-sonnenbrille

Die Sonnenbrille gehört unbestritten zu den auffälligsten Modeaccessoires! Vor allem ausgefallene Variationen und bunte Farben sorgen für Abwechslungsreichtum und spiegeln den individuellen Lifestyle wieder. Neben dem neusten Trend treten eher extravagante Modelle auch mal außerhalb der Reihe in den Vordergrund. Es kommt eben auf die persönlichen Vorlieben an! Vielleicht doch eher dezent mit der Perspektive auf die angestammte Zweckerfüllung oder fällt die Wahl auf einen echten Blickfang?

Reichtum der Kontraste aber auch Eintönigkeit
Einen ganz neuen Sonnenbrillentrend offenbart der größtmögliche Kontrast zwischen Fassung und Glas. In diesem Zusammenhang scheint die Variationsbreite schier endlos! Die High Society neigte im Sommer 2015 vor allem zu einem dunklen Durchblick, der von einem weißen Gestell umrahmt wird.

Cazal-Sonnenbrille

Aber auch Ton in Ton ist wieder voll angesagt! Um trotzdem die Auffälligkeit zu wahren, empfehlen sich überdimensionale Gläser in runder Form. Eine breite Verwendung finden solch Exemplare übrigens gerade bei den führenden Modelabels, die auf diese Weise stilvolle Akzente setzten. Während Lacoste mit einem lila Modell auftrumpfte, entschied sich Versace für die Farbe Rot. Schaut man in die Bestsellerlisten bei smartbuyglasses.de, so sieht man den Trend, den wir von den Schlaghosen aus dem Sommer kennen. Denn auch der Retrotrend erfreute sich in jüngster Zeit einer wachsenden Beliebtheit bei Sonnenbrillen. Besonders die 70ies-Gestelle mit ihrer runden oder ovalen Form erleben ein sensationelles Comeback.

Individualität wahren
Die Auswahl bei so vielen Trends erscheint nicht gerade leicht! Bei der richtigen Wahl fällt den individuellen Persönlichkeitsmerkmalen natürlich immer noch die oberste Priorität zu. Es gilt, somit zwischen der Aktualität und der eigenen Gesichtsform abzuwägen. In jedem Fall sollte das gewünschte Modell zu einem passen. Gerade wer dabei aus der Reihe tanzt, fällt auf und kreiert einen echten Hingucker, der gleichzeitig für einen extravaganten Lifestyle spricht.

Alexander-McQueen-Sonnenbrille

Wie wäre beispielsweise eine etwas ausgefallenere Variation aus Acetat oder Metall? Dabei lässt gerade diese Art der Materialverarbeitung eine besonders breite Produktpalette zu. Eine Pilotenbrille mit Verlaufsströmungen oder verspiegelten Gläsern setzt nur ein wesentliches Extrem, der zahlreichen Formen und Farben.

Zusätzlich erfüllt die Sonnenbrille ja neben dem modischen Aspekt auch noch einen zugeschriebenen Zweck. Es gilt der Grundsatz je stärker getönt desto höher der Schutz vor gefährlicher UV-Strahlung. Gerade an sehr sonnigen Tagen begründet sich ein erstklassiger Tragekomfort. Durch die Kontraststeigerung der visuellen Wahrnehmung wirkt alles nicht mehr so grell. Übrigens entsprach die Wohlbefinden- gesundheitsfördernde Variation dem Sommertrend 2015.

Die trendigsten Sonnenbrillen-Modelle 2013

28. April 2013 Keine Kommentare

cc by mikelav.com

Ganz langsam schleicht sich der Sommer um die Ecke – zugegeben, sehr, sehr langsam, aber er kommt! Und sobald er uns dann wieder mit den ersten, warmen Sonnenstrahlen begrüßt, wird es Zeit für uns, die Sonnenbrillen aus den entlegensten Ecken unserer Schränke zu holen und auszuführen. Aber sind unsere alten Sonnenbrillen-Modelle aus dem letzten Jahr überhaupt noch im Trend? Was ist in diesem Jahr eigentlich angesagt?

Nun, die Auswahl an Sonnenbrillen ist einfach riesig und wer liebt es nicht, einfach mal zum nächsten Optikerladen zu stürmen und eine Sonnenbrille nach der anderen aufzusetzen? Hier sind drei unterschiedliche Sonnenbrillen-Modelle, die 2013 total im Trend sind!

Lady in Red

2013 können Sie ruhig Mut zur Farbe bekennen! Der tiefrote Rahmen der Sonnenbrille Dior Cocotte SBP (CC) ist genau das Richtige für alle stilbewussten Ladies. Das Rot strahlt Selbstbewusstsein und Temperament aus und unterstreicht Ihre feminine Ausstrahlung im Sonnenschein. Noch dazu ist auch die Form der Dior Cocotte absolut in! Je größer, desto besser – das ist das Sonnenbrillen Motto 2013! Die großen, abgerundeten Gläser geben einen geheimnisvollen Look.

Quadratisch, praktisch, gut

Markanter gehts mit der schicken Maui Jim Sonnenbrille „Lani“ in schwarz zu! Der eckige breite Rahmen in schwarz und die breiteren Bügel bringen Power in den Sommer 2013. Ein perfektes Beispiel dafür, dass Schlichtheit nicht immer gleich langweilig sein muss! Diese Sonnenbrille lässt jedes Gesicht automatisch zierlicher und schmaler wirken und verleiht einen eleganten Divenlook!

Hoch in die Lüfte

Wem die beiden oberen Modelle noch immer nicht besonders genug sind, der wagt sich mit der Ray Ban Aviator Large Metal RB 3025-112/19 Sonnenbrille in den sonnigen Tag! Die verspiegelten Gläser in knalligem blau/grün sind definitiv ein Hingucker und Must-Have für alle Fashionvictims! Und mit der Pilotenbrillen-Form kann man 2013 nach wie vor rein gar nichts falsch machen.

Styling-Tipps für Brillenträger

19. April 2013 Keine Kommentare

cc by mikelav.com

Eine Brille ist heute längst kein notwendiges Übel mehr, sondern ein trendstarkes Accessoire, das die eigene Persönlichkeit wirkungsvoll unterstreichen kann. Tolle Farben, Formen und Details sorgen dafür, dass eine Brille zu einem unwiderstehlichen Blickfang wird. Wer ein paar einfache Tipps beherzigt, setzt seinen Typ gekonnt in Szene und wirkt immer tipptopp gestylt.

Tipps für das perfekte Make-Up

Hier gilt eine ganz einfache Regel: Je auffälliger die Brille, desto dezenter sollte vor allem das Augen-Make-Up sein. Natürliche und softe Farbtöne reichen vollkommen aus, wenn die Brille bereits alle Blicke auf sich zieht. Die Wimpern dürfen zwar kräftig getuscht werden, mit Lidschatten und Eyeliner sollten Sie aber lieber sparsamer umgehen. Ebenfalls ganz wichtig: Das regelmäßige Zupfen der Brauen. Schließlich werden die Blicke Ihrer Mitmenschen automatisch auf die Augenpartie gelenkt, so dass buschige Brauen besonders unangenehm auffallen. Im Umkehrschluss gilt natürlich: Entscheiden Sie sich für eine dezente und eher unauffälligere Brille, dürfen Sie beim Schminken ruhig etwas tiefer in den Farbtopf greifen.

Die richtige Frisur zu jeder Brille

Die Auswahl einer Brillenform sollte immer von der Frisur abhängig gemacht werden. Brillen mit breiten Rändern passen am besten zu glatten Haaren und einer Ponyfrisur. So wird das Gesicht optisch etwas gestreckt und es entsteht kein gedrungener Eindruck. Und auch farblich sollten Brille und Haare natürlich nach Möglichkeit perfekt miteinander harmonieren. Zu braunen Haaren passt beispielsweise eine dunkle Metallbrille ganz hervorragend, während Blondinen mit sehr leichten oder gar transparenten Rahmen am besten aussehen. Rothaarige sollten dagegen auf keinen Fall einen weißen oder gar gelblichen Rahmen wählen. Übrigens: Strähnchen im Haar können gerade bei schlichteren Brillen tolle Akzente setzen.

Auch mit Brille immer perfekt gestylt sein

Wenn Make-Up, Haarschnitt und Haarfarbe auf die jeweilige Brille abgestimmt sind, stehen die unentbehrlichen Augengläser einfach jeder Frau. Heutzutage müssen sich Brillenträger nicht mehr verschämt verstecken, ganz im Gegenteil: Genießen Sie Ihren Auftritt und die bewundernden Blicke, die Ihnen zugeworfen werden.

 

Weniger ist mehr: Nur ein einziges, extravagantes Accessoire ziert die neue Frühjahrsmode

1. März 2013 Keine Kommentare

cc by photozou.jp

Fröhliche Neonfarben liegen auch weiterhin im Trend. Sie setzen sich nun immer mehr im Bereich der Accessoires durch – der Modefrühling 2013 fordert die Damenwelt zu mutigen Schritten auf: Wuchtig und in schrillen Farben setzen Accessoires ganz bewusst deutliche Akzente. Damit der Look nicht überladen wirkt, empfehlen Modeexpertinnen, ganz bewusst nur einen einzigen Blickfang einzusetzen. Gekonnt in Szene gesetzt verleiht ein auffallendes Accessoire dem Outfit Exklusivität.

Schmuck und Taschen

Die neue Frühjahrsmode verlangt nach üppigen, extravaganten und eng anliegenden Ketten. Dabei beschränkt sich der Trend nicht auf bestimmte Materialien: Erlaubt sind Echtschmuck in Gold und Silber, lackierter Modeschmuck in Metallic-Optik oder in Neonfarben, und Schmuck im angesagten Materialmix: Große Kettenglieder mit eingeflochtenen, bunten Seiden- und Lederbändern ziehen die Blicke magisch an.

Lange Ketten lassen sich ideal mit Tierfiguren oder großen Steinen kombinieren, diese passen perfekt zu den angesagten Safariprints und den Gewürz- und Schokoladenfarbtönen. Zu jedem Outfit das passende Schmuckstück offeriert die exklusive Auswahl an Accessoires auf purefashion.

Kantige Handtaschen und rechteckige Shopper harmonisieren mit den grafischen Mustern der Textilien im ausdrucksvollen Stil der 80er Jahre. Dabei verwenden die Designer zunehmend Hightech-Materialien. Leder und Leinen wird mit Plastik und Nylon kombiniert und erlaubt bei den kleinformatigen Handtaschen mit einem transparenten Einsatz interessante Einblicke. Henkel und kurze Träger machen deutlich, dass die neuen Taschen leger in der Hand getragen werden.

Hüte und Tücher

Zum mondänen Modestil passend und ideal für große Auftritte in den ersten, frühlingshaften Sonnenstrahlen: Schlapphüte mit großzügiger, weich schwingender Krempe und elegant in Bast oder als klassischer Strohhut. Auch hier sind bunte Farben als Hingucker ein modisches Muss.

Feminin und selbstbewusst erscheint der neue Look, bunte Tücher ergänzen ihn und sorgen für gekonnt und bewusst gewählte, freche Akzente. Dieser Look erinnert an die großartige Grace Kelly, wie sie elegant und luxuriös zugleich im Cabrio spazieren fährt. Die farbenprächtigen Tücher können auch ins Haar geschlungen einen wunderbaren Effekt erzielen.

Stilvoller Begleiter mit modischen Aspekten

18. Januar 2013 Keine Kommentare

cc by pixabay / Hans

Eine Krawatte gehört zum guten Stil und ist unerlässlich für einen gehobenen Businesslook. Die Krawatte ist ein Statement an den Stil und zeigt viel von der Persönlichkeit. Aus diesem Grund soll die Wahl auch immer auf eine hochwertige Krawatte fallen. Dabei ist die Krawatte ein modischer Klassiker, der immer gut ankommt und sich dem Anlass anpassen sollte. Für einen formellen Geschäftstermin eignet sich die klassische Krawatte in dezenten Farben. Hier sollte auf Muster und auffälliges Design verzichtet werden. Auch für ein gehobenes Event ist die Krawatte ein Must-Have, auf das nicht verzichtet werden sollte. Die Krawatte kann entweder zu einem Anzug getragen werden oder zu einer etwas lässigeren Kombination: Wichtig ist der perfekte Sitz, wobei die Krawatte immer über dem Hosenknopf endet sollte.

Krawatten mit Paisley sind ein klassiches Beiwerk zum perfekten Businesslook. Der klassische Stil kann modisch in etwas auffälligeren Faren gewählt werden, wobei das traditionelle Paisley-Muster immer gut ankommt und nie aufdringlich wirkt. Aber auch der legerere Businessstil ist angesagt. Der Trend geht hierbei zu etwas auffälligeren Farben. Die Krawatten erscheinen hier auch in Unifarben, die als Kontraste zu dem Anzug oder der Kombination stehen. Für einen normalen Büroalltag bieten die modernen Krawatten viel Spielraum für Individualität. Hier zeigen Trendsetter sich in kräftigen Tönen und dezenten Mustern. Kräftiges Rot oder Orange wechselt sich hier mit kräftigem Blau ab. Auch Varianten, die eine Streifenoptik zeigen, bei der die Farben abgestuft erscheinen, liegen voll im Trend. Für den Freizeitlook und ein legeres Event sind Krawatten oft nicht angesagt und wirken overdressed. Hier ist es besser, sich dem Dresscode anzupassen und auf die Krawatte zu verzichten. Die Krawatte sollte allerdings nie fehlen, wenn ein formeller Termin angesagt ist und der Dresscode klassisch dominiert ist. Farben sollten allerdings auch immer dosiert werden und sich dem Anlass anpassen. Auch in der heutigen Zeit ist die Krawatte ein Begleiter mit Stil, der den Stil des Trägers verrät.