Archiv

Archiv für April, 2012

„treu“ für mehr Nachhaltigkeit und Fair Trade in der Mode

25. April 2012 Keine Kommentare
cc by flickr/ loop_oh

cc by flickr/ loop_oh

Längst ist Nachhaltigkeit in der Mode nicht nur etwas für Hippies und Umweltschützer. Dank eines steigenden Umweltbewusstseins und des Second Hand Trends setzen inzwischen zum Glück immer mehr Labels auf Bereiche wie Nachhaltigkeit und Fair Trade. So nun auch das in Hamburg neu gegründete Label „treu“.

Bereits seit 2010 steckt die 29-Jährige Designerin Katrin Schöllhorn hinter „treu“. Durch die Produktion in Deutschland will das Label nicht nur für Unterstützung kleiner Betriebe und kurze Transportwege, sondern auch für gute Qualität sorgen. Außerdem wird ausschließlich Bio-Baumwolle verwendet. Dadurch soll nach eigenen Aussagen die Ausbeutung von Mensch und Natur verhindert werden.

Die aktuelle Kollektion beinhaltet Basics wie Shirts oder Kleider mit dezenten Farben und geradlinigem Design die mit allem gut kombinierbar sind. In der Winterkollektion sollen außerdem noch Schuhe, Hosen und Cardigans zum Angebot hinzu kommen. Finden kann man die Stücke übrigens im hauseigenen Onlineshop des Hamburger Labels….

Schmucktrends für den Frühling 2012

25. April 2012 Keine Kommentare

Bettelarmband - flickr/cybertoad

Der Frühling hat begonnen und die Sonne scheint nun wieder häufiger. Erst vor kurzen überraschten die berühmten Designer mit ihren neuen Kollektionen auf den internationalen Fashion Weeks. Der Kleiderschrank wird nun ausgemistet und die Sommerkleidung wieder aus dem Keller geholt. Doch wie kombiniert man das Frühlingsoutfit mit den richtigen Accessoires? Und welcher Schmuck liegt diesen Frühling überhaupt im Trend?

Alte und neue Trends

Viele Accessoires, die diesen Frühling wieder modisch sind, haben schon letztes Jahr einen Trend gesetzt. Dazu gehört vor allen Dingen Goldschmuck. Bereits im letzten Frühling waren lange, goldene Ketten so wie pompöse Ohrringe aus Gold im Trend. Goldene Taschenuhren zum Umhängen oder Armreifen, mit verschiedenen, goldenen Mustern, wurden locker zu jedem Kleidungsstück kombiniert. Diese Lust auf Gold setzt sich diesen Frühling fort. Immer noch liegt es im Trend, legere Outfits mit glamourösem Goldschmuck in großer Größe zu veredeln.

Doch auch Modeschmuck aus Silber ist nicht aus der Mode gekommen. Besonders der Schmuckdesigner Thomas Sabo fasziniert seine Kundinnen beispielsweise mit dem Thomas Sabo Armband, welches in verschiedenen Modellen erhältlich ist. Das Ausgefallene an diesem Schmuckstück ist, dass es verschiedene Anhänger dazu gibt, welche man allesamt an dem Armband befestigen kann. So kann beispielsweise zu einem festlichen Anlass ein klassischer Herzanhänger an das Armband geklemmt werden, während es zu einem Rockkonzert auch gerne eine kleine Gitarre sein darf.

Wie kombiniert man die Schmucktrends richtig?

Natürlich sind Accessoires das A und O zu jedem Outfit, doch trifft das nur zu, wenn diese auch gekonnt ausgewählt werden. Zu jedem Anlass sollte also auf die richtige Variante des Schmucks geachtet werden so wie auf dessen Kompatibilität zu dem gewählten Outfit. So passen zum romantischen Sommerkleidchen große und klobige Ketten im Ethno-Look meist nicht so gut. Außerdem kann silberner Schmuck – schlecht kombiniert, leicht billig rüber kommen. Das Wichtigste bei der Auswahl der Accessoires ist jedoch immer, dass die Schmucktrends den eigenen Stil unterstreichen.

The Promise: Charity-Kollektion von Tommy Hilfiger

24. April 2012 Keine Kommentare
Foto: PR

Foto: PR

Seit Jahren setzt sich die Organisation Millennium Promise dafür ein, die Armut und den Hunger in Afrika zu bekämpfen. Aktuell verfolgt man das ehrgeizige Ziel die Armut in Afrika bis zum Jahr 2015 zu halbieren. Dieses Vorhaben unterstützen auch etliche Promis wie zum Beispiel Katie Holmes.

Zu den prominenten Spendern im Millionen-Bereich gehört zudem Tommy Hilfiger. Er ging nun noch einen Schritt weiter und hat seine Charity-Kollektion mit dem Namen „The Promise“ direkt in Afrika unter fairen Bedingungen produzieren lassen. Die Stücke sind natürlich auch vom afrikanischen Stil inspiriert.

Vor allem die Landschaft und der Stil der Menschen in Uganda hätten ihn dabei am meisten beeinflusst. Der gesamte Erlös aus dem Verkauf geht an die Organisation Millennium Promise. Hier findet man nähere Informationen…

Socken im Abo – Einfach praktisch

22. April 2012 Keine Kommentare

Das Einkaufen von Bekleidung kann gelegentlich zur Anstrengung ausarten, da möchte man sich nicht noch mit dem Kleinkram abgeben. Socken zum Beispiel. Die werden häufiger benötigt, als ein neuer Anzug oder eine Hose, denn sie unterliegen einem höheren Verschleiß. Vestire.com hat hierfür eine Lösung geschaffen, denn Socken kann man jetzt auch abonnieren.

Socken gehen schnell kaputt oder entfärben sich. Entweder hat man also Löcher oder ungleiche Farbtöne bei gleichen Socken. Und viele können sich sicherlich aufregenderes vorstellen, als sich alle paar Wochen auf die Suche nach geeigneter Fußbekleidung zu machen. Das Angebot von Vestire richtet sich vor allem an die Männer. Socken bestellen ist das Eine – regelmäßig Nachschub erhalten, ohne ständig daran denken zu müssen, ist das Andere. Der Onlineshop bietet sogar beides an. Einmalige Bestellung vom Socken oder eben das Abo – und pünktlich alle drei Monate kommen die Socken per Post nach Hause.

Zur Auswahl stehen die klassischen Wadensocken, die zum Anzug getragen werden, aber auch Kniestrümpfe und Sneakersocken in den Farben Blau, Braun und Schwarz. Die hochwertigen Strümpfe werden in Europa gefertigt und im Abo versandkostenfrei geliefert. Bei der Einzelbestellung gibt es eine Auswahl zwischen 1 und 10 Paar Socken, das gleiche gilt für das Abonnement, nur sind die Socken noch ein wenig günstiger.

Socken online bestellen ist ja schon ein alter Hut, aber ein Abo, das regelmäßig und pünktlich Nachschub liefert, ist eine innovative und frische Idee. Das Abo ist zudem jederzeit kündbar und während der Laufzeit erfolgen Versand und Rückversand auch noch kostenfrei.

Socken frei Haus im Abonnement – das wird einigen Männern das Einkaufen erheblich erleichtern.

KategorienDesigner Tags: ,

Modisch und trendy in den Sommer

18. April 2012 Keine Kommentare

cc by mikelav.com

Im Sommer lassen die meisten Unternehmen und Designer sich wieder etwas Neues einfallen um die Kunden zu erreichen. Neben den Mode geht es auch vermehrt um die passenden Accessoires, denn mit diesen lässt sich ein Outfit noch einmal abrunden und Produkte wie eine Sonnenbrille erfüllen meist weitaus mehr als nur einen Zweck.

Sollten Kunden planen günstige Sonnenbrillen online kaufen zu wollen, dann gilt es auf alle relevanten Details zu achten, denn neben der Marke und dem Design geht es auch um die Kosten und die Qualität. Bei der Auswahl an Modellen kann es schnell zu einem Fehlkauf kommen, wenn die wichtigsten Details nicht berücksichtigt werden. Gerade bei einer Brille ist immer auch darauf zu achten, ob diese auch als Sehhilfe genutzt werden soll, oder es wirklich nur darum geht mit dieser auffallen zu wollen. Im Internet bekommen Kunden die Möglichkeit die Kosten und Leistungen in einem Vergleich zu betrachten und können sich bei relevanten Fragen auch an die Hersteller wenden.

Eine gute Sonnenbrille zeichnet sich zum einen dadurch aus, dass sie gut aussieht und auch richtig sitzt, aber es geht immer auch um die passenden Gläser. Hochwertige Gläser haben eine spezielle Schutzschicht, welche die Augen vor den UV-Strahlen im Sommer schützen soll. Viele bekommen mit der Zeit Probleme mit den Augen und auf Dauer kann auch die Netzhaut unter den Strahlen der Sonne leiden. Die Gläser können auch wie eine Sehhilfe genutzt werden, aber in diesem Fall müssen Kunden sich meist an einen Optiker vor Ort wenden, damit dieser die Gläser noch einmal genau anpassen kann.

Klar ist, dass gute Sonnenbrillen eine Investition für einen längeren Zeitraum sind, denn die Brillen können nicht nur das ganze Jahr über getragen werden, sondern sehen zudem auch gut aus und ergänzen mitunter das ein oder andere Outfit.