Home > Accessoires & Schmuck > Schmucktrends für den Frühling 2012

Schmucktrends für den Frühling 2012

Bettelarmband - flickr/cybertoad

Der Frühling hat begonnen und die Sonne scheint nun wieder häufiger. Erst vor kurzen überraschten die berühmten Designer mit ihren neuen Kollektionen auf den internationalen Fashion Weeks. Der Kleiderschrank wird nun ausgemistet und die Sommerkleidung wieder aus dem Keller geholt. Doch wie kombiniert man das Frühlingsoutfit mit den richtigen Accessoires? Und welcher Schmuck liegt diesen Frühling überhaupt im Trend?

Alte und neue Trends

Viele Accessoires, die diesen Frühling wieder modisch sind, haben schon letztes Jahr einen Trend gesetzt. Dazu gehört vor allen Dingen Goldschmuck. Bereits im letzten Frühling waren lange, goldene Ketten so wie pompöse Ohrringe aus Gold im Trend. Goldene Taschenuhren zum Umhängen oder Armreifen, mit verschiedenen, goldenen Mustern, wurden locker zu jedem Kleidungsstück kombiniert. Diese Lust auf Gold setzt sich diesen Frühling fort. Immer noch liegt es im Trend, legere Outfits mit glamourösem Goldschmuck in großer Größe zu veredeln.

Doch auch Modeschmuck aus Silber ist nicht aus der Mode gekommen. Besonders der Schmuckdesigner Thomas Sabo fasziniert seine Kundinnen beispielsweise mit dem Thomas Sabo Armband, welches in verschiedenen Modellen erhältlich ist. Das Ausgefallene an diesem Schmuckstück ist, dass es verschiedene Anhänger dazu gibt, welche man allesamt an dem Armband befestigen kann. So kann beispielsweise zu einem festlichen Anlass ein klassischer Herzanhänger an das Armband geklemmt werden, während es zu einem Rockkonzert auch gerne eine kleine Gitarre sein darf.

Wie kombiniert man die Schmucktrends richtig?

Natürlich sind Accessoires das A und O zu jedem Outfit, doch trifft das nur zu, wenn diese auch gekonnt ausgewählt werden. Zu jedem Anlass sollte also auf die richtige Variante des Schmucks geachtet werden so wie auf dessen Kompatibilität zu dem gewählten Outfit. So passen zum romantischen Sommerkleidchen große und klobige Ketten im Ethno-Look meist nicht so gut. Außerdem kann silberner Schmuck – schlecht kombiniert, leicht billig rüber kommen. Das Wichtigste bei der Auswahl der Accessoires ist jedoch immer, dass die Schmucktrends den eigenen Stil unterstreichen.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks