Home > Must-Have, Styles > Gaucho-Look als Modestil

Gaucho-Look als Modestil

cc by flickr/camerakarrie

Es gibt viele Modestile auf der Welt. Zugleich geht es in der Welt der Mode darum, immer wieder neue Stile und Kollektionen zu kreieren, die auf das Gefallen der Kunden treffen. Besonders hierzulande gibt es die Tendenz beim Mode-Stil sich Inspiration von Mode-Stilen aus dem Ausland zu nehmen. Ein Beispiel hierfür in der Damenmode ist der Gaucho-Look.

Der Gaucho-Look stammt ursprünglich aus Südamerika, dem Land der Gauchos. Als Gauchos bezeichnet man traditionell Bauern in Argentinien, Uruguay und Brasilien. Der Gaucho-Mode-Stil zeichnet sich durch besondere Farbenreichhaltigkeit wie Bequemlichkeit aus, weshalb er auch in Europa immer beliebter wird. Man muss jedoch bedenken, dass die europäischen Adaptionen des Gaucho-Looks mitunter stark von den Originalen aus Südamerika abweichen, um so diese Mode für Kunden in Mitteleuropa attraktiver zu machen.

Es gibt auch keinen einheitlichen Gaucho-Look. Vielmehr ändern sich hier die Details von Jahr zu Jahr. Traditionell sind die Blusen und Kleider länglich geschnitten. Die Blusen und Kleider sind oftmals ärmelfrei. Besonders charakteristisch sind die Muster und Accessoires bei diesen Kleidungsstücken. Zu den Mustern gehören öfters Stickereien. Zu den Accessoires gehören Schals und krawattenähnliche Schluppen. Auch Armbänder gehören zu den beliebten Accessoires. Dazu werden dann lange Röcke oder eher eng anliegende Stoffhosen getragen. Als Schuhe werden weiße Espadrilles oder Sandaletten getragen, weshalb sich der Gaucho-Look vor allem für die wärmere Jahreszeit eignet. Zu den beliebtesten Farben des Gaucho-Looks gehören violette Blautöne. Daneben sind auch rötlich-gelbe und orange Farbmischungen sehr beliebt. Die Vielzahl der Farben ermöglicht für die einzelnen Kleidungsstücke verschiedene Kombinationen.


  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks